Open-Air-Gottesdienst am 26. Juli 2015

Beim Open-Air-Gottesdienst hat alles gestimmt: Das Wetter (Sonnenschein), die Temperaturen (nicht zum Frieren und nicht zu heiß), der Besuch (über 80 Teilnehmer) und das Programm.

Letzteres bestand aus einem Interview mit Anne Zahn, einer Ärztin aus der Psychiatrie aus Freiburg, die von ihrem Glauben erzählte und auch vorstellte, wie sie diesen ausdrückt – nämlich durch Tanz. Für den ein oder anderen war ein Tanz zu geistlicher Musik und – wie sie selbst sagt – zum Lobe Gottes eher ungewöhnlich, für andere faszinierend.

Gestaltet hat den Gottesdienst Pfarrer Otterbach gemeinsam mit dem Chor HEAVEN, der mit Liedern zum Mitsingen und Zuhören den musikalischen Rahmen vorgab.

Bildergalerie

HEAVEN – der Abendgottesdienst

Die Abendgottesdienste haben nicht nur einen neuen Namen bekommen – HEAVEN – sondern euch ein neues “Gesicht”.

Stärker als früher prägt der Gesang den Gottesdienst. Denn nun singt regelmäßig der Chor HEAVEN bei uns. Unter der Leitung von Birgit Rohne singt der Chor neue Gospel und Anbetungslieder. Die Musik führt dann in eine Zeit der Stille und des persönlichen Gebets. Nach jedem Gottesdienst wird die Möglichkeit eines Gesprächs und/oder der persönlichen Segnung angeboten.

Geblieben ist eine (möglichst kreative) Verkündigung und die Loslösung von der bekannten Liturgie, die sonst Gottesdienste prägt. Der Abendgottesdienst HEAVEN hat auch weiterhin das altbekannte neue Gesicht.


Abendgottesdienst im Oktober

Ergreifend, berührend und tiefgehend, so haben Besucher den Abendgottesdienst in Niedereggen empfunden.

Gestaltet wurde der Abend vom Chor “Anklang” aus Staufen. Sie sangen Lobpreislieder, nicht nur als Vortrag, sondern mit der Gemeinde zusammen.
In der Predigt ging es um die Frage: Wie kann man Gott überhaupt noch loben, wenn man mitten in Schwierigkeiten steckt?!

Darauf gibt es natürlich keine Antwort, die immer und überall gilt.
Aber vielleicht hilft der Satz: Du kannst nicht tiefer fallen, als nur in Gottes Hand.


Frauensonntag in Feldberg

Eva: Paradies – Alltag und zurück

Unter diesem Motto stand der Gottesdienst am Frauensonntag in Feldberg.
Die Geschichte der biblischen Eva wurde aus der Bibel gelesen und in die heutige Zeit übertragen. Dazu wurde “Eva” selbst (gespielt von Monika Eberhardt) interviewt und es wurde deutlich: Das System “Versuchung und seine Folgen” funktioniert heute noch. Die Mitarbeiterinnen sammelten Versuchungen auf Schlangen und die möglichen Folgen aus Äpfeln (alle natürlich aus Papier). Der Gottesdienst war abwechslungsreich, kurzweilig und kreativ gestaltet.

Herausragend die wunderschöne Dekoration des Gottesdienstraumes (siehe Foto) und auch der besonders zahlreiche Besuch von Frauen und Männern.


Gottesdienst auf dem Eichhölzle

Bildergalerie

Es war eine Gebetserhörung und ein wunderschöner Gottesdienst auf dem Eichhölzle – im Freien. Bei traumhaftem Wetter mit wunderschönem Blick ins Tal auf Feldberg und Obereggenen durften fast 100 Gottesdienstbesucher einen ganz besonderen Gottesdienst im Freien erleben.

Es fing schon mit der Eröffnung an: Es spielte die Kirchenband aus Wollbach in großer Besetzung: Keyboard, Schlagzeug, Contrabass, Querflöte, Klarinetten und eine begnadeten Sängerin. Musik vom Feinsten.

Der Psalm aus Südafrika zu Beginn passte zur Stimmung: “Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel…”. Die Geschichte von der Verklärung Jesus erzählte dann aber nicht nur von Höhen, sondern auch von Tiefen. Petrus erlebt auf einem Berg mit Jesus etwas ganz Besonderes (ein Höhepunkt), kann aber dort nicht bleiben und geht wieder ins Tal hinunter – mitten hinein in die Passion und das Leiden.

Von Höhen und Tiefen im Leben und im Glauben berichtete dann Andrea Häfelinger in einem Interview (anstelle der gewohnten Predigt). Von den Höhen im Glauben an Gott, von den Tiefen der Verzweiflung und Fragen. Sie erzählte von der Leukämieerkrankung ihres Sohnes und von ihrem Glauben, der ihr hilft, damit fertig zu werden. Ihre Worte waren tief berührend.

Nach dem Gottesdienst gab es Wein, Saft und Scharweihe und noch so manches gute Gespräch und nette Begegnung. Es war ein gelungener Tag und ein Geschenk.


Neuer Sound in alten Mauern

Beim letzten Abendgottesdienst war Pfarrer Graf aus Neuenburg mit seiner “Männerband” in Niedereggenen. Vor einer vollen Kirche spielten sie neue geistliche, aber auch säkulare Lieder mit Inhalt. Dazu eine gute Predigt- fertig war ein besonderer Gottesdienst.

Übrigens, eigentlich hat jeder Abendgottesdienst eine andere Form mit neuen Liedern und neuen Elementen. Jeder Abendgottesdienst (AGO – meistens am ersten Sonntag im Monat) ist ein Gottesdienst abseits des “Mainstream”. Schauen Sie im Gottesdienstplan nach!