Kirche im Eggenertal

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinden Feldberg, Obereggenen (mit Schallsingen) und Niedereggenen (mit Liel).

Drei Gemeinden, aber nur eine Homepage?! Wie das?

Das liegt daran, dass jede Gemeinde für sich selbstständig ist, aber alle Gemeinden von einem Pfarramt aus verwaltet werden und von einem Pfarrer betreut werden. Dadurch sind die Gemeinden miteinander verbunden und (fast) alle Angebote gelten für alle Gemeindeglieder in gleicher Weise.

Feldberg, Ober- und Niedereggenen sind auf dem Weg zu einander zu kommen. Noch nicht am Ziel, aber auf dem Weg.

Alle drei Gemeinden sind relativ klein: knapp 400 bzw. etwa 600 Gemeindeglieder (Niedereggenen). Trotzdem gibt es für fast jede Altersgruppe Angebote und Veranstaltungen. Schauen Sie doch mal auf dieser Seite nach.

Besonders zu erwähnen sind die drei sehr schönen, alten Kirchen. Ein Besuch lohnt sich! Viele und sehr genaue Informationen über die Kirchen im Eggenertal finden Sie beim deutschen wikipedia, Stichwort »Kirche Obereggenen« oder »Kirche Niedereggenen«. Aber wirklich erleben lassen sich die Kirche am besten nur „Live“ bei einem Gottesdienst (siehe Gottesdienste oder unter Gemeindebrief).

Die Kirche in Niedereggenen ist wieder von morgens bis zum späten Nachmittag zur Besichtigung geöffnet!

 

Der Osterhase

Ein Donnerstagmorgen. Religionsunterricht in der 1. Klasse. Die letzte Stunde Religion vor den Osterferien. Und genau darauf bezieht sich meine Frage an die Schüler: “Warum feiern wir eigentlich Ostern?” Spontan melden sich fast alle Kinder. Das erste sagt: “Weil der Osterhase kommt!”
Als ich das verneine die Kinder: “Weil der Osterhase Geburtstag hat!”
Da auch das nicht stimmt, schauen mich die Kinder etwas ratlos an. Als ich sage, dass Ostern etwas mit Jesus zu tun hat, springt ein Junge auf und ruft ganz laut: “Ich hab’s! Jesus wurde geboren!”
Naja, nicht ganz; ein Versuch war´s wert.

Aber mal ehrlich – woher sollen die Kids das auch wissen. In Bezug auf Ostern ist von Jesus nur noch selten, manchmal gar nicht mehr die Rede. Den Osterhasen aber sieht man immer und überall. Er bevölkert die Regale in den Supermärkten und es gibt Hunderte von Bilderbüchern über ihn.
Und welche Erwachsenen sprechen noch mit den Kindern über Jesus, die Auferstehung und das leere Grab.
Es scheint fast, als wäre diese Botschaft nicht mehr wirklich wichtig. Dabei ist sie lebensnotwendig. Notwendig für ein Leben, das weitergehen soll. Nach dem Tod.
Der Apostel Paulus schreibt: Wenn Jesus nicht auferstanden ist, dann ist unsere Hoffnung auf eine Auferstehung und ein Leben nach dem Tod sinnlos.

Ohne Jesus zerbröselt jede Hoffnung. Durch ihn und seine Auferstehung dürfen wir aber zuversichtlich sein, dass dieses Leben nicht einfach endet, sondern einmal bei Gott weitergeht.

Diese Hoffnung schenkt Jesus durch seine Auferstehung, nicht der Osterhase mit den Eiern.