Kirche im Eggenertal

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinden Feldberg, Obereggenen (mit Schallsingen) und Niedereggenen (mit Liel).

Drei Gemeinden, aber nur eine Homepage?! Wie das?

Das liegt daran, dass jede Gemeinde für sich selbstständig ist, aber alle Gemeinden von einem Pfarramt aus verwaltet werden und von einem Pfarrer betreut werden. Dadurch sind die Gemeinden miteinander verbunden und (fast) alle Angebote gelten für alle Gemeindeglieder in gleicher Weise.

Feldberg, Ober- und Niedereggenen sind auf dem Weg zu einander zu kommen. Noch nicht am Ziel, aber auf dem Weg.

Alle drei Gemeinden sind relativ klein: knapp 400 bzw. etwa 600 Gemeindeglieder (Niedereggenen). Trotzdem gibt es für fast jede Altersgruppe Angebote und Veranstaltungen. Schauen Sie doch mal auf dieser Seite nach.

Besonders zu erwähnen sind die drei sehr schönen, alten Kirchen. Ein Besuch lohnt sich! Viele und sehr genaue Informationen über die Kirchen im Eggenertal finden Sie beim deutschen wikipedia, Stichwort »Kirche Obereggenen« oder »Kirche Niedereggenen«. Aber wirklich erleben lassen sich die Kirche am besten nur „Live“ bei einem Gottesdienst (siehe Gottesdienste oder unter Gemeindebrief).

Die Kirche in Niedereggenen ist wieder von morgens bis zum späten Nachmittag zur Besichtigung geöffnet!

 

Ein neues Jahr

Eigentlich bin ich (Pfarrer Otterbach) mit diesem Text hier wieder mal viel zu spät dran.
Der Weihnachtstext sollte ausgetauscht werden (hiermit geschehen), aber der neue Text sollte um den Start ins neue Jahr gehen. Vielleicht um die guten Vorsätze, die man hat oder die Chancen, die ein neues Jahr voraussichtlich bietet. Aber irgendwie ist das jetzt auch nicht mehr aktuell, denn schon wieder ist einige Zeit vergangen und das neue Jahr es schon nicht mehr so richtig neu.
Und doch – ändert das was? Ist es nicht so, dass nicht nur ein neues Jahr, sondern eigentlich jeder neue Tag neue Chancen bietet. Und natürlich auch neue Schwierigkeiten, neue Herausforderungen, neue Aufgaben aber vielleicht auch neue, gute Erlebnisse.
Ein Jahr besteht ja auch nur aus 365 Tagen und jeder Tag aus 24 Stunden und jeder Zeitraum, egal ob groß oder klein, hat sowohl Chancen als auch Herausforderungen.

Gut, dass Jesus gesagt hat: Ich bin bei euch alle Tage – und nicht Anfang des Jahres oder ab und zu und hin und wieder. So kann ich ihm ganz und immer vertrauen und mit seiner Hilfe rechnen. Alle Tage, immer und überall.
Kein schlechtes Gefühl.